Wenn der Körper schmerzt, fühlen wir uns oft hilflos.

Dabei hat die Natur uns zwei wichtige körpereigene Mittel mitgegeben, mit denen wir uns selber unterstützen können.

 

Das eine sind unsere Hände. Im Reflex, z.B. wenn wir uns stoßen, fassen wir als erstes an die betroffene Stelle. Meistens reiben wir diese auch. Die chinesische Medizin erklärt, warum das so hilfreich ist. Denn durch den Stoss ist eine kleine Blockade / Stagnation an der Stelle entstanden und das wiederrum ist der Grund, warum der Körper Schmerz signalisiert. Durch das Reiben wird diese Stagnation gemildert oder sogar aufgehoben. Das bedeutet, unser Reflex ist genau richtig. Auch wiederholtes Einreiben, z.B. mit einer Salbe, hat diese Wirkung (mal unabhängig vom Wirkstoff der Salbe).

 

Als zweites haben wir die Fähigkeit, in unseren Körper hineinzufühlen. Das Autogene Training macht sich das z.B. zunutze. Mit dem inneren Auge kann ich zu der schmerzenden oder betroffene Stelle gehen- ich kann sogar den ganzen Körper durchwandern. Am entsprechenden Bereich angekommen, kann ich gezielt dort entspannen. Einfach dadurch, dass ich dort an Entspannung denke. Es braucht vielleicht etwas Übung, aber jeder hat diese Fähigkeit. Probieren Sie es doch gleich einmal aus.

Der Hintergrund ist, dass unser Körper sofort auf emotionale Stimmungen reagiert. Jeder kennt z.B. die eigene Anspannung, wenn er wütend oder ärgerlich ist (stellen Sie sich einfach eine ungerechte Situation im Autoverkehr vor)..... oder aber am Strand friedlich in der Sonne liegt. Wenn Sie sich beide Situationen hervorrufen, werden Sie direkt Veränderungen in Ihrer Körperspannung feststellen können. Nichts anderes ist es, wenn Sie zu der schmerzenden Stelle hinfühlen und dort Entspannung "hinschicken".

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Körperreise und beim Entdecken.